ÜBER UNS

Zwei Sammler mit Leidenschaft

 

Betrieben wird Bierglasmuseum vom Verein Bierglasmuseum. Die Gründungsversammlung fand am 16. Januar 2011 im Museum statt. Das Präsidium teilen sich die beiden Bierglassammler Jürg Keel (links) und Peter Jehle. Es ist ein Glücksfall, dass sich die beiden Sammler entschlossen, ihre begehrten Objekte zusammenzulegen und dem Bierglasmuseum zur Verfügung zu stellen. Das Bierglasmuseum ist vorerst das einzige Museum in Rorschacherberg.

 

Jürg Keel ist vielgereist. Er kennt sich nicht nur in den heimischen Biertempeln aus, sondern auch weltweit war und ist kein Brauereiglas vor ihm sicher. Dankbar nahm und nimmt er die Gastgeschenke in Restaurants, Bars und Schenkungen von Brauereien entgegen und bringt sie in zusätzlichen Koffern sicher nach Hause. Seine Leidenschaft lässt ihn nicht los: täglich forscht er im Internet nach neuen Objekten aus der Bierwelt, die es wert sind, im Bierglasmuseum ausgestellt zu werden.

 

Peter Jehle brachte gut die Hälfte der über 1500 Biergläser in die nun gemeinsame Sammlung ein. Als ehemaliger Handballer des TSV St.Otmar und der Schweizer Nationalmannschaft kam auch Peter "Geischt" Jehle - zusammen mit seinem Bruder Robert "Buuch" Jehle - weit herum, besuchte mit der Mannschaft Städte und Lokale, in denen die Bierbrauertradition ebenso hochgehalten wurde, wie die Kunst der Bierglasherstellung. So reisten die Jehles oft mit Zusatzgepäck nach Hause, sorgsam darauf achtend, dass die Gläser heil blieben.

 

Der Verein Bierglasmuseum

 

Unterstützt werden Jürg Keel und Peter Jehle von den initiativen Vorstandsmitgliedern:

 

Peter Bischof: Er führt nicht nur präzise Protokoll, sondern sorgte zusammen mit seiner Frau und Künstlerin Mirjam dafür, dass das Bierglasmuseum im Scheunenanbau ihres Hauses realisiert werden konnte. Dafür gebührt ihnen und ihrer Familie ein Riesendankeschön;

 

Odwin Manhard: Seinen Schreinerkünsten sind die Vitrinen und weitere Einrichtungen im Bierglasmuseum zu verdanken. Super Arbeit, danke Odwin!;

 

Hubert (Hubi) Lanter: Er achtet darauf, dass die Kasse des Vereins immer soweit gefüllt ist, dass genug Flüssiges und Essbares bestellt werden kann. Und dank seiner Transportfirma steht er mit dem Lastwagen bereit, wenn neue, übergrosse Ausstellungsstücke eintreffen;

 

Walter Kreis: Als Verpflegungschef investiert er das von Hubert Lanter gehütete Geld in eben jenes Flüssige und Essbare.

 

Richard Lehner: Als Öffentlichkeitsarbeiter sorgt er dafür, dass alles Wissenswerte über das Bierglasmuseum eine mediale Verbreitung findet.

 
Dank

Wir danken Gabi Keel, Felix Engler, Odwin Manhard und Richard Lehner für die Fotos, die sie für diese Website zur Verfügung gestellt haben.

Die Texte stammen aus der Feder von Richard Lehner.